Healthy Buildings

Definition und Komponenten eines gesunden Gebäudes

Auch wenn Worte wie „Nachhaltigkeit“ und „Zirkularität“ heute bereits für viele Menschen ein Begriff sind, können die wenigsten die Bezeichnung „Healthy Building“ richtig einordnen. Oftmals wird dieses mit Recycling assoziiert, was so nicht richtig ist. Wir, das Healthy Building Network (HBN), definieren ein gesundes Gebäude folgendermaßen:

„Ein Healthy Building ist ein Gebäude, welches das körperliche, geistige und soziale Wohlbefinden seiner Nutzer und deren Umgebung maximal fördert.“

Eine ausführliche Erläuterung mit entsprechenden Quellenangaben steht Ihnen hier zum kostenlosen Download zur Verfügung: Definition Healthy Buildings

Doch worauf kommt es beim gesunden Bauen oder Renovieren an? Welche Ansatzpunkte gibt es und was macht einen Bau letztlich zu einem gesunden Gebäude? In Anlehnung an die neun Grundlagen gesunder Gebäude, der Harvard T.H. Chan School of Public Health, haben wir insgesamt 6 Faktoren festgemacht, die für ein gesundes Gebäude maßgeblich sind. Jede davon trägt einen wichtigen Teil dazu bei, ein Gebäude zu einem gesunden zu machen, unabhängig davon, es sich um einen Neubau oder die Renovierung einer Bestandsimmobilie handelt. In Kürze werden wir hier, basierend auf den Forschungsergebnissen von Prof. Eichholtz (Universität von Maastricht), Dr. Palacios Temprano (MIT) und Prof. Allen, ausführliche Informationen zu den sechs Faktoren veröffentlichen.

1
2
3
4
5
6
1

Nähere Informationen hierzu folgen in Kürze.

2

Nähere Informationen hierzu folgen in Kürze.

3

Nähere Informationen hierzu folgen in Kürze.

4

Nähere Informationen hierzu folgen in Kürze.

5

Nähere Informationen hierzu folgen in Kürze.

6

Nähere Informationen hierzu folgen in Kürze.

6 Faktoren eines Healthy Buildings, in Anlehnung an: Allen, J. (2017): For Health: The 9 Foundations of a Healthy Building, https://9foundations.forhealth.org/.