Eindhoven, 22. September 2020

Kürzlich besuchten unsere niederländischen Kollegen Eva Starmans und Laure van de Griend Casper De Schrevel und Bastiaan Beerens von der Firma Deerns BV. Bei diesem niederländischen Unternehmen handelt es sich um ein unabhängiges Ingenieurbüro, das sich auf technische Beratung und Engineering spezialisiert hat. Als Experten in den Bereichen Installationstechnik, Bauphysik und Energieversorgung wollen sie zu nachhaltigen, intelligenten und zukunftssicheren Gebäuden beitragen.

Das Team
Das Team ist fachlich breit aufgestellt und ist daher in der Lage, verschiedenste Kundenbedürfnisse optimal bedienen zu können. Casper De Schrevel ist Gesundheitsökonom und Innovationsmanager und fungiert als Botschafter für gesunde Gebäude. Bastiaan Beerens ist Bauphysiker und auf Akustik spezialisiert. Ins einer Rolle als WELL-zertifizierter Fachmann konnte er bereits mehrere Gebäude zu einer WELL-Zertifizierung verhelfen. Er ist auch Botschafter für gesunde Gebäude.

Die WELL-Zertifizierung
Bei der WELL-Zertifizierung handelt es sich um den weltweit ersten Zertifizierungsstandard für Gebäude und wurde vom WELL Building Institute entwickelt. Während sich andere Zertifizierungen auf Nachhaltigkeit und Umweltverträglichkeit konzentrieren, fokussiert sich WELL speziell auf die Umsetzung von Strategien in und um Gebäude, die sich auf die Gesundheit der Gebäudenutzer konzentrieren. Im Prinzip könnte man sagen, dass die WELL-Zertifizierung den Gebäudenutzern Aufschluss über den Nachhaltigkeitsgrad gibt. Das Thema Gesundheit wird somit messbar, so dass Nutzer und Mieter in einem optimal funktionierenden, gesunden Gebäude arbeiten und somit auch selbst optimal funktionieren können. WELL ist aber auch leistungsorientiert: Durch die Implementierung, Validierung und Messung von Maßnahmen und deren regelmäßige Überwachung wird die Leistung eines Gebäudes nachweisbar und transparent.

Der WELL-Standard sieht mehr als 100 Strategien vor, die in 10 Kategorien unterteilt sind: die so genannten „WELL-Konzepte“. Diese Strategien konzentrieren sich sowohl auf die „harte“ Seite (strukturelle und Installationsanforderungen) als auch auf die „weiche“ Seite (betriebliche und organisatorische Anforderungen). Sie befassen sich zum Beispiel mit der Qualität der Innenluft, der Trinkwasserqualität, dem Einfluss von Tages- und Kunstlicht, dem thermischen und akustischen Komfort und der sicheren Verwendung von Materialien. Themen wie gesunde Ernährung, anregende Bewegung, das psychische Wohlbefinden der Gebäudenutzer und soziale Bindung werden ebenfalls behandelt. Dabei versucht WELL, das gesamte Spektrum gesundheitsfördernder Maßnahmen zu berücksichtigen. Das Gute dabei: seine Flexibilität. Denn zusätzlich zu den Grundvoraussetzungen von WELL kann jedes Projekt seine eigenen Werte und Bedürfnisse hervorheben.

Deerns wurde kürzlich vom WELL Building Institute zu einer WELL Performance Testing Organisation ernannt. Das bedeutet, dass sie für die Durchführung von Verifizierungsmessungen und Inspektionen bei WELL-Projekten akkreditiert sind. Dies ermöglicht es ihnen, verlässliche Daten aus Projekten zu erheben, um das WELL-Zertifikat zu erhalten. Bastiaan nimmt uns in einigen Beispielen mit, die sie zu ihrer WELL-Zertifizierung geführt haben.

Gesunde Gebäude in der Praxis
Gesundheit ist ein wichtiges Thema, besonders in Zeiten des Coronavirus. Eine immer größer werdende Gruppe ist sich der Gesundheitsrisiken innerhalb von Gebäuden bewusst. Der Markt verlangt daher zunehmend nach einem gesunden Gebäude. Aus diesem Grund entscheiden sich Bauherren aufgrund von Kundennachfragen zunehmend für ein gesundes (und zertifiziertes) Gebäude.

Der sportliche Bau von ASICS
Die Hauptgeschäftsstelle der Sport- und Lifestyle-Marke ASICS in Hoofddorp ist ein gutes Praxisbeispiel aus der Arbeit von Deerns. Wenn man durch das Gebäude geht, fallen nicht nur die natürlichen Materialien und die gute Beleuchtung auf. Man kann auch viel von der japanischen Kultur sehen, woher die Marke ursprünglich stammt. Sie vermittelt auch, wofür die Marke steht, nämlich Sportlichkeit. Das passt gut zur Unternehmenskultur, denn die Mitarbeiter selbst sind oft sportlich. Deshalb fühlt es sich für sie nicht wie ein gewöhnliches Büro an, es ist viel mehr als das!

Weitere Informationen über dieses Gebäude (in niederländischer Sprache) finden Sie unter: https://www.deerns.nl/nieuwsbericht/deerns-zorgt-voor-gezond-hoofdkantoor-asics 

Danones Food-Spot
Während bei ASICS der Schwerpunkt hauptsächlich auf dem sportlichen Lebensstil der Mitarbeiter lag, es bei Danone das Essen. Bei dem Lebensmittelkonzern arbeiten viele s. g. „Foodies“, also Menschen, mit hohem Interesse an gesunder Ernährung und hochwertig selbstgemachter Speisen. Dies spiegelt sich auch sehr gut am Arbeitsplatz wider, denn hier gibt es eine außergewöhnliche Kantine. Hier kommen die Mitarbeiter wirklich zusammen. Darüber hinaus ist das Gebäude mit natürlichen Materialien ausgestattet, es gibt viel Tageslicht und es wurden ausreichende Maßnahmen ergriffen, um die Akustik zu optimieren.

Weitere Informationen über dieses Gebäude (in niederländischer Sprache) finden Sie unter: https://www.deerns.nl/project/danone

Ein Gebäude muss für die Menschen funktionieren, die es nutzen
Unter diesem Motto arbeitet Deerns jeden Tag an durchdachten Lösungen für eine nachhaltige, gesunde und komfortable Arbeitsumgebung. Die obigen Beispiele veranschaulichen, wie Deerns zur Realisierung gesunder Gebäude beiträgt. In den kommenden Monaten wird das Healthy Building Network weitere dieser Erfolgsgeschichten mit Ihnen teilen, so dass deutlich wird, dass gesundes Bauen wirklich möglich ist und einen guten Business Case hat.

Möchten Sie mehr über Deerns oder eines dieser Praxisbeispiele erfahren? Bitte kontaktieren Sie uns unter den unten angegebenen Kontaktdaten. Folgen Sie unsere Facebook- und LinkedIn-Beiträge im Auge, um weitere Informationen über Deerns, die WELL-Zertifizierung und gute Praktiken zu erhalten! So stehen lassen?

 

Fotos: Bastiaan Beerens